Die Hebammenausbildung in Hamburg - Akademisierung und Tradition

In Hamburg werden derzeit über 100 WeHen (werdende Hebammen) in  in 3 Jahrgängen ausgebildet. Die schulische Ausbildung findet im Bildungszentrum für Gesundheitsberufe der Asklepios GmbH (BZG) statt.

Die praktische Ausbildung verteilt sich über diverse Kliniken:

AK Altona, AK Barmbek, AK Nord Heidberg,  AK Wandsbek,  Albertinen-Krankenhaus, Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus, Marienkrankenhaus, Universitätsklinikum Eppendorf (UKE), Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Helios Mariahilf Klinik 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Hebammenschule im BZG:

Andrea Kriesch / Schulsekretariat

Mail schreiben 

+49 (40) 1818 84 26 15

Ein dual angelegtes Studium mit dem Abschluss Bachelor of Science wird derzeit an der privaten Hochschule hs21 in Buxtehude angeboten. Hebammen, die ihr Examen nach dem 01. Januar 2020 erhalten, benötigen laut EU-Richtlinie einen akademischen Abschluss.

Infos zur Ermächtigung

Yvonne Bovermann Beirätin für den Bildungsbereich im Präsidium des DHV, hat folgende Info nach dem derzeitgen Kenntnisstand geschrieben.

Ermächtigung info DHV

Alle Anträge, die bis zum 31.12.19 vollständig eingereicht werden (Datum der Antragsstellung) werden von der BGV bescheinigt. Mit dieser Bescheinigung würden Sie nach §60 HebSTPRV (das Gesetz ist derzeit noch nicht in Kraft) im Rahmen der Übergangsregelung als praxisanleitende Person anerkannt. Alle Voraussetzungen müssen erfüllt sein (s.Erklärung.pdf), um anerkannt zu werden.

Erklärung.pdf

Bitte reichen Sie den Antrag vollständig, inklusive der erforderlichen Kopien und Bescheinigungen bis zum 31.12.19 schriftlich an:

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Referat Fachberufe im Gesundheitswesen /G114

z. Hd. Frau Rother

Billstr. 80

20539 Hamburg

Nach oben