Fortbildungsangebote HVH

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldebestätigung ausschließlich online möglich. Bei zu geringer Nachfrage kann der Landesverband Hamburg die Veranstaltung absagen und Sie werden bis spätestens 1 Woche vor dem Termin per E-Mail informiert. Eine Haftung für eventuelle Schäden, die aus dieser Absage resultieren, wird ausgeschlossen. Eine Abmeldung Ihrerseits bedarf der Schriftform und ist bis 2 Wochen vor der Veranstaltung kostenfrei. Danach fällt die volle Teilnahmegebühr an. Die Teilnehmerinnen haben sich der Hausordnung des jeweiligen Tagungshauses anzupassen. Der HVH übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden, Diebstähle und dergleichen.

Mütterliche Notfälle im Wochenbett (F23-07)

Termin:
12.09.2023 von 9H00 bis 16H30
Kosten:
85,00 EUR (DHV-Mitglieder) / 150,00 EUR (Nicht-Mitglieder)
Ort:
online
Inhalt:

Erfahrene Hebammen wissen, dass nicht nur während der Geburt, sondern auch in der postpartalen Betreuung Wachsamkeit und Respekt vor Unerwartetem angebracht sind. Auch die Mutter kann schnell in eine prekäre Situation geraten. Leichtere Pathologien können aufgrund der geschwächten Situation der Frau und der großen Wundfläche im Uterus schneller als sonst zu akuten und teils lebensbedrohlichen Notfällen führen. Tatsächlich ist die Postpartalphase noch immer Zeit mit den meisten mütterlichen Todesfällen. Diesen gilt es durch konsequente Prophylaxe und sorgfältige Beobachtung möglichst vorzubeugen und gegebenenfalls zügig und adäquat zu reagieren. Daher werden wir neben der Prävalenz und Prophylaxe mütterlicher Notfälle in der Postpartalzeit die Diagnose, Pathophysiologie und Behandlung der wichtigsten subakuten und akuten mütterlichen Notfälle behandeln

Dozentin:Tara Franke Hebamme, Sexualpädagogin, Wissenschafts-Journalistin und Autorin

Prävalenz und Prophylaxe mütterlicher Notfälle in der Postpartalzeit                 
Diagnose, Pathophysiologie und Behandlung subakuter und akuter mütterlicher Notfälle wie 
▪ Infektionen, Sepsis 
▪ Schmerzen und mögliche Ursachen
▪ Thrombose, Embolie 
▪ Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Störungen 
▪ Anaphylaktische Reaktionen 
▪ Blutungsstörungen
▪ Abszesse u.a.

Dies ist eine evidenzbasierte Fortbildung.

Die Fortbildungsstunden werden mit 8 Fortbildungspunkten im Bereich Notfälle als geeignete Fortbildungsmaßnahme gemäß  § 9, Absatz 3, Anlage 2 der HebBO Hamburg anerkannt.

Anmeldung:

Leider ist keine Anmeldung mehr möglich.